Durch das Vertrautheitsprinzip und Snackable Content zu mehr Sichtbarkeit

Durch das Vertrautheitsprinzip und Snackable Content zu mehr Sichtbarkeit

Du hast ein Produkt, du sprichst immer mal wieder darüber, aber eigentlich denkst du dir: So oft spreche ich jetzt nicht mehr darüber, denn es kennt schließlich schon jeder.

Aber aufpassen: Das ist natürlich deine Wahrnehmung, aber wie viele Personen lesen deine E-Mails, sehen deine Posts und/oder deine Stories? Richtig, ein kleiner Prozentsatz.

Vielleicht fühlt es sich auch richtig unangenehm für dich an, immer über deine Produkte zu sprechen. Wenn das der Fall ist, dann versuche dir vor Augen zu führen, dass dein Produkt eine Lösung für ein Problem ist, das deine Kunden haben. Du verkaufst nicht etwas schlechtes, du willst niemandem etwas andrehen, sondern dein Produkt ist für deine Kunden wirklich wertvoll. Glaube mir, deine Kunden sind dankbar, wenn sie von deinem Produkt erfahren.

Damit Kunden aber von dir überhaupt kaufen, müssen sie Vertrauen zu dir aufgebaut haben.

Es gibt zwei Szenarien:
1. Du sprichst selten über dein Produkt.
2. Du sprichst regelmäßig über dein Produkt.

Mere Exposure Effect
Hier setzt der Mere Exposure Effect oder auch das Vertrautheitsprinzip an. Dieses Prinzip ist ein psychologisches Konzept, nach dem die Menschen die Angewohnheit haben, Dinge (oder Menschen) besser zu finden, je öfter sie sie sehen, einfach weil sie ihnen vertrauter werden.

Wenn du also selten über dein Produkt sprichst, dann kann niemand Vertrauen zu deinem Produkt aufbauen. Sprichst du hingegen regelmäßig darüber, dann wird es deinen potenziellen Kunden automatisch vertraut. Natürlich wird es dadurch nicht sofort gekauft, die Kundenreise ist noch nicht zu Ende, ABER du hast den wichtigsten Schritt schon geschafft. Die Kunden vertrauen deinem Produkt.

Sei mit deinem Produkt omnipräsent.
Das kann beispielsweise über deine Social-Media-Kanäle, über deinen Newsletter und Angebotsposts diverser Facebook-Gruppen passieren.

Im Umkehrschluss für deine persönliche Online-Sichtbarkeit heißt das, dass auch du als Mensch losgelöst von deinem Angebot omnipräsent sein darfst. Das bedeutet, du zeigst dich mit all deinen Ecken und Kanten und machst dich für andere greifbar und sichtbar. Dadurch ziehst du immer mehr Menschen an und sie werden zu deinen Fans. Du möchtest also, dass potenzielle Kunden dir UND deinem Produkt vertrauen.

Deine Online-Sichtbarkeit beginnt mit dem ersten Like. Sobald du dich zeigst, gibt es Menschen, die mit dir in Interaktion treten. Das ist das erste kleine Flämmchen. Indem du dich immer wieder zeigst, wirfst du Holz ins Feuer und das kleine Flämmchen wird langsam zu einem großen Feuer. Damit will ich sagen: Online-Sichtbarkeit passiert nicht von jetzt auf gleich, aber wenn du dranbleibst und das Feuer schürst, dann erreichst du auf jeden Fall dein Ziel. Es geht gar nicht anders.

Als niederschwelligen Einstieg für Instagram würde ich dir empfehlen, dich als Person jeden Tag in deinen Stories zu zeigen. Stories sind wesentlich weniger aufwändig als Posts mit Grafiken und trotzdem sehen deine Follower/potenziellen Kunden etwas von dir.

Du möchtest Tipps & Tricks rund um Online-Sichtbarkeit erhalten?
Dann melde dich hier zu meinem Newsletter an! Kein Spam, nur cooles Zeug!


 

Snackable Content
Was hat jetzt Snackable Content mit der ganzen Sache zu tun? Snackable Content heißt, dass du Inhalte erstellst, die wir schnell konsumieren können.

Warum ist das wichtig? Versuche immer den Blick von außen einzunehmen, wie im Theater der Regisseur. Das heißt, beobachte genau, welchen Content du gerne konsumierst. Welche Posts liest du wirklich? Die umfangreichen ohne Ergebnis, oder diejenigen, die dir in den ersten Sätzen eine Lösung anbieten?

Unsere Welt ist sehr schnelllebig und gefühlt haben wir immer zu wenig Zeit. Das führt dazu, dass wir Wissen am liebsten kurz und bündig zu uns nehmen, insbesondere in der Welt von Social Media. Snackable Content sorgt also dafür, dass du wertvolle Inhalte anbietest, die aber gleichzeitig schnell genug konsumiert werden können, sodass die Absprungrate sehr gering bleibt.

Erstelle also kurzweilige Inhalte, die Mehrwert bieten, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass diese Inhalte auch konsumiert werden. Dadurch haben deine Follower/potenziellen Kunden regelmäßig Kontakt zu dir, nehmen dich war und schenken dir ihr Vertrauen.

Das wiederum führt dazu, dass du mehr Likes, Kommentare etc. also mehr Interaktion bekommst und das wiederum sorgt dafür, dass du immer sichtbarer wirst.

Zusammengefasst bedeutet das:
Durch Snackable Content bekommst du viele Aufrufe/viele Besucher und mehr Sichtbarkeit. Der Mere Exposure Effect sorgt dafür, dass du und dein Angebot omnipräsent seid und potenzielle Kunden dir ihr Vertrauen schenken. Damit hast du bereits den wichtigsten Schritt in der Kundenreise getan.


Du hast eine Frage oder Rückmeldung zu diesem Blogartikel? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Du möchtest direkt mit mir zusammenarbeiten? Dann findest du mein 6-wöchiges 1:1 Instagram-Intensiv-Training hier.


Weitere Artikel
>> So wirst du online sichtbar
>> Instagram-Stories: So viel gibt es zu erfahren
>> Mehr Reichweite und Wachstum für deinen Instagram-Kanal
>> Dein Instagram-Guide
>> 3 Schritte für mehr Sichtbarkeit und Kunden
>> 10 Marketing-Tipps für deinen Instagram-Kanal
>> In 3 Schritten zu deiner Instagram-Grafik
>> Sichtbar werden auf Instagram

>> 5 Tipps für dein Instagram-Design
>> Wie ich Social Media in meinen Alltag einbinde
>> Interaktion für deinen Social-Media-Kanal
>> Ideen für deinen Social-Media-Content